Keine Neuinfektionen im Amberg-Sulzbacher Land

Im Amberg-Sulzbacher Land ist die Inzidenzlage stabil. Dr. Roland Brei, Leiter des Gesundheitsamtes Amberg appelliert dennoch, sich gegen Corona impfen zu lassen.

„Der Rückgang der Inzidenzwerte auf 0 sowohl im Landkreis Amberg-Sulzbach als auch in der Stadt Amberg ist sehr erfreulich, eröffnet dies doch Möglichkeiten und Freiheiten, die die Coronapandemie über Monate nicht zugelassen hat“, betont Dr. Roland Brey.. In keiner der 27 Landkreisgemeinden wurde zuletzt eine Neuinfektion getestet.

Der saisonale Effekt und der Impffortschritt haben wesentlich zu dieser positiven Entwicklung beigetragen. Landrat Richard Reisinger bedankt sich deshalb abermals bei allen Landkreisbürgern für deren Impfbereitschaft und lobt erneut die Verantwortlichen an den verschiedenen Stellen des Gesundheitswesens für deren Engagement. „Wir haben alle zusammen viel erreicht und können dank des derzeit stabilen und erfreulichen Inzidenzwertes von 0 einige unserer liebgewonnenen Freiheiten wieder genießen,“ so Reisinger. Zugleich mahnt der Landkreischef zur Vorsicht: „Es muss uns allen bewusst sein, dass die Pandemie nicht vorbei ist.“

Die neue Mobilität und Reiselust spielt für die Virusverbreitung eine wichtige Rolle. Mit einigen Sorgenfalten beobachtet Dr. Roland Brey daher die Ferienreisezeit im Sommer sowie die weitere Ausbreitung der hochansteckenden Delta-Variante.

Alle, die bisher nicht geimpft wurden, sollten die Impfangebote der Impfzentren, der niedergelassenen Ärzte und der Betriebsärzte wahrnehmen, damit eine befürchtete vierte Welle so flach wie möglich ausfällt und nicht mehr zu den einschneidenden „Lockdown“-Maßnahmen führen muss. Die bisherigen Erkenntnisse zum Delta-Virus zeigen, dass ein vollständiger Impfschutz auch gegen diese Variante gut wirkt.

Dr. Roland Brey, Leiter Gesundheitsamt Amberg

Die Coronavirus-Infektionen in den einzelnen Landkreisgemeinden im Überblick:

Statistik: Gesundheitsamt Amberg

(vl)