Oberpfalz TV

Kemnath: Proben für Passionsspiele laufen auf Hochtouren

Lange haben die Kemnather – und nicht nur die – darauf warten müssen. Nur alle fünf Jahre wird die Kemnather Passion aufgeführt. In diesem Jahr ist es wieder soweit. Nach einem ersten Treffen im September vergangenen Jahres laufen jetzt die Proben für das Stück auf Hochtouren – und das auch schon inklusive Kostüme.

Die Kemnather Passion hat eine sehr lange Tradition. Die erste Fassung ist weit mehr als dreihundert Jahre alt. Nachdem das Spiel auf dringenden Wunsch der Kirche 1763 verboten wurde, gab es allerdings eine lange Pause. 1983 wurde die Kemnather Passion dann aber wieder aufgeführt. Seitdem beeindruckt das Stück alle fünf Jahre tausende Besucher aus nah und fern. Das soll auch in diesem Jahr gelingen.

Spielleiter ist – wie auch schon vor fünf Jahren – Thomas Linkel. Er möchte die komplette Neuinszinierung von vor fünf Jahren weiter verbessern. Dafür wurde auch an den Kostümen gearbeitet. Mittlerweile gab es auch schon die ersten Kostümproben, bei denen auch Roland Krauß wortwörtlich in die Rolle des Jesus schlüpfen konnte.

Doch noch muss noch einiges geprobt werden – so auch beim Chor. Hier gibt es in diesem Jahr mit Thomas Völkl auch einen neuen Chorleiter. Nach und nach nimmt so ein ganz besonderes Passionsspiel Form an. Wer das Endergebnis sehen möchte, muss sich allerdings noch ein kleines bisschen gedulden: Die Premiere ist am 10. März. Der Kartenvorverkauf für die Kemnather Passion läuft allerdings bereits seit Oktober. Wer also noch Karten möchte, sollte sich langsam sputen. Karten gibt es unter anderem unter http://www.kemnather-passion.de. (nh)