Kinotipp: „Nomadland“ – berührt, begeistert und überzeugt

Empathisch, melancholisch, sentimental – im oscargekrönten Filmdrama „Nomadland“ rückt das Randgebiet der amerikanischen Gesellschaft in den Fokus.

Ihr geliebter Mann ist verstorben, ihren Job hat sie verloren. Die 60-jährige Fern aus Nevada – gespielt von Oscarpreisträgerin Frances McDormand – hält zuhause nichts mehr. Sie reist von nun an mit ihrem Van durch das Wüstengebiet des amerikanischen Westens. Hin und wieder muss sie ihr Leben als Nomadin unterbrechen, um einen Job anzunehmen, der ihre Existenz sichert. Und dabei begegnet sie unterschiedlichen Schicksalsgenossen, die allen Schwierigkeiten zum Trotz ihre Freude am Leben, die Hoffnung und den Humor nicht verloren haben.

„Nomadland“ – ein preisgekröntes Filmdrama, das unter die Haut geht und auf ganzer Länge überzeugt. Aktuell im Cineplex in Amberg.

(cg)