Kinotipp: Wunder

Der Schulhof kann ein grausamer Ort sein. Vor allem, wenn man anders ist. Oder im schlimmsten Fall anders aussieht. August Pullman ist zehn Jahre alt und hat eine Menge Operationen hinter sich. Ein Gendefekt ist schuld an seinem völlig entstellten Gesicht. Bisher wurde er von seiner Mutter zu Hause unterrichtet – jetzt soll er an eine öffentliche Schule gehen.

Das ist eine gewaltige Herausforderung für Auggie – denn obwohl er ein wirklich toller Kerl ist, begegnet er täglich Ausgrenzung und Spott. Aber er beißt sich durch und wird zu einem selbstbewussten Jungen, der zu seinem Aussehen steht. Trotz einer gewissen Vorhersehbarkeit und einzelnen melodramatischen Ausrutschern ist „Wunder“ ein rührender Film voller Witz und Charme. Er erinnert daran, dass nur innere Werte wirklich zählen. Eine Hommage an Toleranz und Respekt, aber auch an die Freundschaft – Herzkino für die ganze Familie. (jl)