Kliniken Nordoberpfalz und Vorstand Dr. Egginger trennen sich – wie geht es weiter?

Bei der Hauptversammlung der Kliniken Nordoberpfalz AG am gestrigen Donnerstagnachmittag in der Neustädter Stadthalle wurde eine personelle Veränderung bekanntgegeben, die es in sich hat. Vorstand Thomas Egginger geht zum Ende dieses Monats. Offiziell heißt es, dass es hinsichtlich der Sanierungsmaßnahmen und der unternehmensstrategischen Ausrichtung zu erheblichen Differenzen gekommen sei. Die Trennung sei einvernehmlich gewesen.

Laut Aufsichtsratsvorsitzenden Roland Grillmeier ist noch kein Nachfolger von Egginger gefunden. Es liefen Gespräche, aber von heute auf morgen sei ein Nachfolger nicht zu finden, so Grillmeier weiter.

Vor Beginn der Hauptversammlung hielt Die Linke eine Mahnwache ab. Der Grund: Ali Zant von der Linken befürchtet, dass die Kliniken privatisiert würden. Roland Grillmeier widersprach dem vehement. Eine Privatisierung stehe nicht zur Debatte. Landrat Andreas Meier formulierte es so:

Die Linke versucht hier aufgrund von Gerüchten Ängste bei der Bevölkerung und vor allem beim Personal für ihre politischen Zwecke zu schüren. Hierfür gibt es keinerlei Grund, denn die Kliniken sind weder von Insolvenz, noch irgendwelchen Privatisierungsplänen real bedroht. Und es waren und sind die 3 Eigentümer, nämlich die Stadt Weiden und die beiden Landkreise Tirschenreuth und Neustadt an der Waldnaab, die mit fast 70 Millionen Euro Einlagen tatsächlich für den Erhalt der Kliniken AG und somit auch die Sicherung der Arbeitsplätze gesorgt haben und weiterhin sorgen, und ganz bestimmt keine populistischen Trittbrettfahrer.“

Wie die Presseabteilung am Donnerstagnachmittag mitteilte, hätten sich durch die Corona-Pandemie die Rahmenbedingungen für die Kliniken geändert und eine Neubewertung der aktuellen Lage sei notwendig gewesen. Nach intensiven Diskussionen zwischen Vorstand, Aufsichtsrat, Gesellschaftern und Restrukturierungsberatern seien erhebliche Differenzen entstanden, die nicht überwunden werden konnten. Thema war unter anderem die zukünftige unternehmensstrategische Ausrichtung. Deshalb wurde sich einvernehmlich darauf geeinigt, dass Herr Dr. Egginger zum 31.10.2021 aus dem Unternehmen ausscheidet.

Herrn Dr. Thomas Egginger gebührt großer Dank und Anerkennung für seine Leistungen in der Führung des Unternehmens über die sehr anspruchsvollen, vergangenen eineinhalb Jahre. Er hat die Kliniken Nordoberpfalz seit Januar 2020 unter denkbar schlechtesten Voraussetzungen übernommen und ist somit in höchster Not sprichwörtlich „ins kalte Wasser gesprungen“. Aufsichtsrat und Träger danken ihm für seine erfolgreiche Zeit bei der Kliniken Nordoberpfalz AG und wünschen für seine weitere Zukunft alles Gute.

Landrat Roland Grillmeier, Oberbürgermeister Jens Meyer und Landrat Andreas Meier

(tb)

Noch vor ein paar Jahren wurde darüber gesprochen, dass die Kliniken Nordoberpfalz mit dem Klinikum St. Marien in Amberg fusionieren. Thomas Bärthlein hat sich mit Klinikumsvorstand Manfred Wendl kurz darüber unterhalten, wie diesbezüglich der aktuelle Stand ist.

Gespräch mit Betriebsratsvorsitzendem Roland Gleißner am Donnerstag: