Oberpfalz TV

Köfering: Borkenkäferplage bedroht Oberpfälzer Wälder

Der Borkenkäfer schlägt auch in der Oberpfalz zu. Laut Ambergs Forstamtsleiter Martin Seitz habe der relativ milde Winter, das viel zu warme Frühjahr und die hohe Population im vergangenen Jahr dazu beigetragen. Dieses Jahr könnten sich sogar 3 statt nur 2 Borkenkäfergenerationen entwickeln.

Im Landkreis Amberg-Sulzbach wurde deshalb diese Woche eine Waldfläche von einem halben Hektar mit Fichtenbestand gefällt, so Uli Hausmann, der Geschäftsführer der Forstbetriebsgemeinschaft Amberg-Schnaittenbach. Das Holz müsse jetzt möglichst schnell, das heißt innerhalb von einer Woche, aus dem Wald entfernt werden.

Der Kampf gegen den Borkenkäfer ist fast aussichtslos, meinen die beiden Experten. Man laufe bei den Gegenmaßnahmen dem Käfer immer hinterher. Helfen könnte jetzt im Sommer und Herbst nur ein regenreiches und kühles Wetter. Und natürlich ein kalter Winter, der den Boden tief genug frieren lässt. Die Borkenkäfer überwintern nämlich im Waldboden. (tb)