Kornthan: Qualitätsprüfung zur Karpfensaison

Jetzt im Herbst wird abgefischt in der Karpfenregion Oberpfalz. Doch damit der Fisch dann auch richtig gut schmeckt und gesund ist, ist es entscheidend, dass der Karpfen auch von guter Qualität ist. Genau das ist heute morgen in Kornthan bei Wiesau überprüft worden. Denn dort wurde die traditionelle Qualitätskontrolle derKarpfens aus dem Land der 1.000 Teiche durchgeführt.

Damit wollen die Teichwirte auch zeigen, dass der Karpfen ein hochwertiges, ökologisch wertvolles Naturprodukt ist – welches kein Zufall ist, sondern der Erfahrung und den Fachkenntnissen der Teichwirte zu verdanken ist.

Angst vor der Qualitätskontrolle hatte Teichwirt Wolfgang Stock nicht. Alle Fische, die heute morgen beim Fischereibetrieb getestet wurden, lagen beim Fettanteil im Bereich zwischen 3 und 4 Prozent. Ein Spitzenwert wie Alexander Schiener vom Fischerzeugerring Oberpfalz findet. Denn der Fettanteil beim Karpfen soll möglichst unter acht Prozent liegen – wegen des Geschmackes.

Wolfgang Stock züchtet auf dem Betrieb vor allem Speisekarpfen. Diese werden drei Jahre alt und mit rund 1.500 bis 1.700 Gramm Gewicht dann abgefischt. Das bedeutet derzeit viel Arbeit. Doch trotz des Stresses – er freue sich darauf, dass nun die Saison wieder los geht. (nh)