Kümmersbruck: ADAC informiert an Mittelschule über die Risiken von Alkohol- und Drogenmissbrauch

Das Auto ist auf dem Land immer noch ein unverzichtbares Fortbewegungsmittel. Aus diesem Grund ist es umso wichtiger, auf die Sicherheit aller Verkehrsteilnehmer zu achten. Besonders der Umgang mit Alkohol, Drogen und Medikamenten kann im Straßenverkehr eine Gefahr für alle Teilnehmer darstellen. Um auf die Gefahren hinzuweisen, hat der ADAC Nordbayern jetzt die Aktion „Sicherheitstraining auf dem Stundenplan“ gestartet. An der Mittelschule in Kümmersbruck hatten zwei achte Klassen die Möglichkeit, an dem Seminar teilzunehmen. Im Rahmen des 90-minütigen Trainings soll den Schülern ein verantwortungsvoller Umgang mit Alkohol vermittelt werden. Außerdem sollen die Risiken von Alkoholmissbrauch und Dogenkonsum aufgezeigt werden. Teil der praktischen Übungen sind die sogenannten Rauschbrillen. Diese simulieren, welchen Einfluss unterschiedliche Substanzen auf das Sehen haben können und wie gefährlich dies auch für den Straßenverkehr sein kann. (awa)