Kümmersbruck: Badebetrieb im KA2 wieder gestartet

Es ist das erste Hallenbad im Landkreis Amberg-Sulzbach, das nach der coronabedingten Schließung, wieder öffnet: Das Kümmersbrucker Aktivbad hat seinen Badebetrieb wieder gestartet.

Fünf Monate war es corona-bedingt stillgelegt: Das Kümmersbrucker Aktivbad. Doch jetzt hat der Badebetrieb wieder gestartet. Schon seit Ende Juni steht seitens der Bayerischen Regierung fest: Hallenbäder dürfen wieder öffnen. Anfang Juli haben sich die Verantwortlichen dann schließlich für eine Wiedereröffnung des KA2 entschieden - natürlich unter Corona-Bedingungen.

Hygieneregeln bestimmen den Schwimmer-Alltag
Es gelten strenge Hygieneregeln im KA2. Jeder Besucher muss zunächst ein Registrierungsformular ausfüllen. Im Eingangsbereich und bis zum Umkleidebereich muss ein Mundschutz getragen werden. Um die Abstandsregeln vor allem im Schwimmerbecken zu gewährleisten, gibt es spezielle Verkehrsregeln. Die Badegäste dürfen nur in eine bestimmte Richtung schwimmen. Auch die Besucheranzahl ist auf 50 begrenzt.

Oberpfälzer Heimat: Wiedereröffnung des Kümmersbrucker Aktivbads

Zunächst startet der Badebetrieb noch mit gekürzten Öffnungszeiten von 10 bis 15 Uhr. Schwimmkurse und Vereinstraining werden aktuell noch nicht angeboten werden. Ob sich das bald ändern wird, werden die Corona-Entwicklungen zeigen.

(cg)