Oberpfalz TV

Kümmersbruck: Infoveranstaltung zum Bürgerentscheid zur „Westumgehung“

„Westumgehung“ ja oder nein? Bauoberrat Stefan Noll vom staatlichen Bauamt Amberg-Sulzbach hat das Projekt jetzt in Kümmersbruck vorgestellt. Die „Westumgehung“ ist eine 5,8 Kilometer lange Ortsumgehungsstraße. Sie soll gebaut werden, um die stark frequentierte Staatsstraße 2165 in der Ortsdurchfahrt Haselmühl/Kümmersbruck/Lengenfeld zu entlasten. Die Gegner des Bauwerks beklagen vor allem den hohen Flächenverbrauch und die damit einhergehende Naturzerstörung. Als weiteren Punkt nennen sie die 30 Millionen Euro teure Kofinanzierung der Straße durch die Gemeinde. Am 24. September können die Bürger über die Zukunft des Projekts abstimmen.

(dk / Videoreporter: Alfred Brönner)