Kümmersbuch: Zwischen Fuchs und Waschbär

Bedürftige brauchen Hilfe. Auch bedürftige Tiere. Ob ausgesetzte, gefundene oder verletzte Wildtiere, die Tierauffangstation „das Nest“ in Kümmersbuch bei Hahnbach bietet diesen Tieren ein Zuhause. Die verschiedenen Wildtiere und Exoten kann man dort besuchen. Und von einigen Bewohnern wird man auch lautstark mit einem „Hallo“ begrüßt wenn man an ihrem Käfig vorbei läuft.

In einem der Gehege wohnt Waschbär Heini. Er ist 2 Jahre alt und sehr verspielt. Auch wenn er süß wirkt ist er immer noch ein Wildtier und nicht zu unterschätzen, denn Waschbären sind angriffsfreudige Wildtiere. Gefunden wurde der Kleinbär nicht in Bayern, sondern in Leipzig. Ganz neu im Nest sind zwei Füchse, die im Amberger Tierheim abgegeben wurden und anschließend zum Nest als Übergangsort gebracht wurden. Für sie wird eine neue Pflegestelle gesucht.

Auch für einen Mäusebussard ist das Nest nur ein Übergangsort. Er war eine Zeit lang zu klein, um mit den anderen Mäusebussarden zusammen zu leben. Jetzt war die Zusammenführung.

Das Nest hat jeden Tag geöffnet und freut sich über jeden Besucher. Der Besuch ist hier kostenlos, aber über Geld und Futterspenden freut sich das Team immer. (sth)