Landesliga Mitte: SpVgg SV Weiden – FC Tegernheim (0:1) 2:1

Die Vorzeichen vor diesem Spiel in der Landesliga Mitte, sie deuteten eigentlich alle auf einen Sieg der SpVgg SV Weiden hin. Seit fünf Spielen ungeschlagen, 23 Punkte aus 10 Partien gegen Mannschaften aus dem unteren Tabellendrittel. Und der Gegner? Die Brust des FC Tegernheim, sie dürfte mit Sicherheit schon mal breiter gewesen sein. Die Gäste kamen mit nur einem Sieg aus den vergangenen drei Partien und als Tabellenvierzehnter ins Sparda Bank Stadion nach Weiden. Auf dem Papier klare Rollenverteilung.

Fußball wird aber immer noch auf dem Rasen und nicht auf dem Papier entschieden und da entwickelte sich eine ausgeglichene Partie mit leichtem Chancenplus für die Gäste aus Tegernheim. Die 1:0 Pausenführung (34.) für die Gäste war nicht unverdient. In Halbzeit zwei dann ein sehr zerfahrenes und von Kampf geprägtes Spiel. Die ganz großen Chancen, die hatten aber weiterhin die Gäste. Götz parierte mehrfach glänzend und hielt die SpVgg so im Spiel. Nach einem langen Ball von Graf musste Josef Rodler dann nur noch einschieben (83.) und erzielte mit seinem 9. Saisontor den Weidener Ausgleich. Der dramatische Höhepunkt dann in der Nachspielzeit. Graf trifft per Traumtor (94.) zum 2:1 Siegtreffer für die SpVgg in buchstäblich letzter Sekunde. (ac)