Landkreis Schwandorf: Verdacht der Verbreitung kinderpornografischer Schriften

Gegen einen 19-Jährigen aus dem Landkreis Schwandorf ist Haftbefehl erlassen worden. Er soll im Darknet in erheblichem Umfang kinderpornografische Videos verbreitet haben.

Der 19-Jährige war nach umfangreichen Ermittlungen des Bayerischen Landeskriminalamts und der Zentralstelle Cybercrime Bayern in Verdacht geraten, kinderpornografische Videoaufnahmen auf einer Plattform im sogenannten „Darknet“ gepostet zu haben. Das Darknet ist ein nur mit spezieller Software zugänglicher Teil des Internets. In den frühen Morgenstunden des 29. Januar wurde die Wohnung des Beschuldigten durchsucht. Dabei waren Beamten der Zentralstelle Cybercrime Bayern, des Bayerischen Landeskriminalamts und anderer Dienststellen im Einsatz. Auch Spezialkräfte wurden bei dem Einsatz hinzugezogen.

Bei der Durchsuchung konnte umfangreiches Beweismaterial sichergestellt werden, welches nun ausgewertet wird. Am darauffolgenden Tag wurde der Beschuldigte dem Ermittlungsrichter vorgeführt, der antragsgemäß gegen den Beschuldigten Untersuchungshaft anordnete.

(nh/ Gemeinsame Pressemitteilung der Generalstaatsanwaltschaft Bamberg und des Bayerischen Landeskriminalamts)