Leuchtenberg: LTO zieht Bilanz zum Kulturherbst

16 Vorstellungen, zwei Konzerte in sechs Woche, zwei Wiederaufnahmen und ein großes Musical – so sah der Kulturherbst des Landestheaters Oberpfalz aus. Fast 3.500 Besucher sind in den letzten Wochen in die Stadthalle Vohenstrauß zum Kulturherbst gekommen.

Besonders die Musical-Vorstellung stellte das Team des LTOs vor große Herausforderung. Neben den organisatorischen Problemen ist ein Musical auch ein finanzielles Wagnis, denn die Produktion ist aufwendiger und teurer.

„Der Versuch, Festspiele neben den Burgfestspielen zu etablieren, war ein Experiment, aber wir wollten zeigen, dass man in der nördlichen Oberpfalz nicht nur im Sommer Besucher ins Theater ziehen kann.“ – Wolfgang Meidenbauer, Geschäftsführer LTO

Die bisher aufwendigste und teuerste Produktion des Landestheaters in den letzten Jahren war Cabaret. Mehr als 40 Personen auf und hinter der Bühne waren bei den Proben und Vorstellungen im Einsatz. Nach einem schwachen Start lief das Cabaret in der Stadthalle Vohenstrauß so gut, dass es wiederaufgenommen wird. Zudem

Im nächsten Jahr soll es eine Neuauflage des Kulturherbstes geben. Bereits jetzt werde an dem Programm gearbeitet. (sh)