Oberpfalz TV

Lindenlohe: Großprojekt bei Asklepios Orthopädische Klinik

Die Asklepios Orthopädische Klinik Lindenlohe genießt in der Oberpfalz und Bayern einen ausgezeichneten Ruf. Eine Besonderheit die jedoch die wenigsten kennen werden: Dort gibt es im Grunde nur einen OP-Saal. In dem sogenannten Großraum OP werden drei OP-Kabinen durch Vorhänge voneinander getrennt. Das will die Klinik jetzt ändern und hat deshalb ein Millionenschweres Umbauprojekt gestartet.

Die Planungen laufen bereits seit 2014. Seit Beginn dieses Jahres wird auch endlich gebaut. Der neue Operationstrakt der Asklepios Orthopädischen Klinik Lindenlohe nimmt langsam aber sicher Gestalt an. Fünf neue OP-Säle, ein Technik- sowie ein Sterilisationstrakt sollen hier entstehen. Der Anbau des 24,3 Millionenprojekts soll bis Sommer 2018 fertiggestellt werden.

Geld, das man gerne in die Hand nehme und vor allem auch in die Hand nehmen müsse. Für die Klinik als Ganzes, sei der Neubau des Operationstrakts von Immenser Bedeutung. Man könne dadurch die Kapazität deutlich erhöhen. Aber auch die OP-Abläufe würde man mit den neuen Sälen deutlich entzerren und entspannen. Dadurch könne man in Zukunft Gefahrenmomente auf ein Minimum reduzieren. (ac)