Oberpfalz TV

Luhe-Wildenau: Kartenspiel „Taschenfussball“

Egal wann, egal wo, egal gegen wen. Das ist das Motto des Kartenspiels „Taschenfussball“. Mit dem Spiel können einzelne Fußballpartien oder ganze Turniere nachgespielt werden – ganz gemütlich vom Tisch aus. Wie das Spiel funktioniert? Wir haben uns mit dem Erfinder des Fussballspiels in Luhe-Wildenau getroffen und das Spiel ausprobiert.

Und so geht’s: Die 22 Spielerkarten werden gemischt und gleichmäßig an die beiden Spieler verteilt. In Quartettmanier sind auf jeder Karten vier verschiedene Kategorien mit unterschiedlich hohen Werten oder Anzahl an Sternen abgebildet. Derjenige der das Duell gewinnt, darf eine Zweikampfkarte ziehen. Verläuft der Zweikampf erfolgreich, so folgt ein Torschuss. Gewinnen tut der – na klar- der am Ende am meisten Tore erzielt hat.

Das Spiel sei mit Absicht relativ neutral gehalten, so können die Karten, wenn gewollt, individuell gestaltet werden. Die Spielkarten können angemalt oder mit dem Wappen des Lieblingsvereines versehen werden.

Bislang gibt es das Taschenfussball nur im Polotti in Luhe-Wildenau und bei Teamsport Köhler in Weiden zu kaufen. Das soll sich aber bald ändern. Daniel Villgrattner will sein Kartenspiel deutschlandweit, im besten Fall sogar weltweit, bekannt machen. Das entscheidende Match dazu bestreitet er am 23. Februar. Denn er ist mit seiner Idee auf der Internationale Spieleerfinder-Messe in Haar, einem Vorort von München, vertreten. Dort hofft er, die Aufmerksamkeit namhafter Spielehersteller auf sich ziehen zu können.

Mehr Informationen rund um das Spiel finden Sie unter www.sgem2012.de.(ms)