Luhe-Wildenau: Neue Parkautomaten für Sharjah

Wie bezahlen die Menschen im arabischen Sharjah Parkgebühren? Genau: An Oberpfälzer Parkautomaten. Die Firma Automatentechnik Baumann in Luhe-Wildenau exportiert etwa zwei Drittel ihrer Parkautomaten ins Ausland, mehr als tausend Stück stehen bereits in Sharjah in den Vereinigten Arabischen Emiraten. Nun hat die Firma Baumann ein moderneres Modell entwickelt, mit dem geparkte Wagen nicht mehr manuell kontrolliert werden müssen. Eine Delegation aus Sharjah hat sich vor Ort in Luhe-Wildenau ein Bild von dem neuen Automaten gemacht.

Das neue Modell 2020 ist solarbetrieben und muss in Sharjah extremer Hitze, Luftfeuchtigkeit und sogar Sandstürmen standhalten. Deshalb wurde der Automat in enger Zusammenarbeit mit der Parkabteilung entwickelt und erst in Luhe-Wildenau und dann in einer Klimakammer in Berlin getestet. Etwa 150 Automaten der neuen Generation sollen Ende dieses Jahres nach Sharjah geliefert werden, 1500 weitere werden im Laufe der nächsten zwei Jahre folgen.

ATB und Sharjah freuen sich beide darüber, einen Geschäftspartner gefunden zu haben, der offen für Innovation ist. Mit den neuen, hochmodernen Automaten wird in Sharjah ein neues Parksystem eingeführt: Es ist nun nicht mehr nötig, einen ausgedruckten Parkschein hinter die Windschutzscheibe zu legen. Stattdessen werden die Wagen über ihr Kennzeichen kontrolliert. Ein Scan-Car fährt durch die Straßen, scannt die Kennzeichen und gleicht mit einer Datenbank ab, ob die Parkgebühren bezahlt wurden oder nicht. Damit ist die Kontrolle schneller und mit weniger Personal möglich.

(az)