Luhe-Wildenau: Rind kollidiert mit Auto

Heute Morgen ist ein Auto mit einem Rind kollidiert. Das Rind musste danach erlegt werden, der Fahrer blieb unverletzt.

Gegen 06.57 Uhr war ein 53-jähriger Mann aus Wernberg mit seinem Auto auf der Staatsstraße 2657 von Luhe-Wildenau kommend in Richtung Wernberg-Köblitz. Nach dem Ortsende von Luhe-Wildenau standen nach Angaben des Fahres rund fünf oder sechs Rinder auf der Fahrbahn. Es kam zum Zusammenstoß mit einem der Rinder, es wurde vom Fahrzeug frontal erfasst und blieb schwerverletzt im Straßengraben liegen. Ein zweites Rind stieß gegen die Beifahrerseite des Autos und flüchtete dann – augenscheinlich unverletzt. Der Fahrer wurde bei dem Unfall nicht verletzt. Das schwerverletzte Tier musste erlegt werden, der Rest der Herde konnte schließlich eingefangen werden und in eine nahegelegene Weide getrieben werden.

Hier weitere Informationen zu der entwichenen Herde:

„Wie bereits im Pressebericht vom 18.12.2018 mitgeteilt, kam es diesbezüglich in letzter Zeit mehrfach zu Polizeieinsätzen wegen der „ausgebüchsten“ Rinder. Seitens des hierfür zuständigen Sachgebietes des Landratsamtes Neustadt a.d.Waldnaab wurde bereits Kontakt mit der Tierhalterein aufgenommen und ein entsprechender Bescheid erlassen. Derzeit wurde der entsprechende Streckenabschnitt der Staatsstraße vorübergehend auf 50 km/h beschränkt.“

Quelle: Pressemitteilung PI Neustadt an der Waldnaab

(nh/PI Neustadt an der Waldnaab)