Luxus, den man nicht sieht

Unsere Haut ist ein sichtbares Zeichen dafür, wie wir uns fühlen, ob wir gesund sind und leider oft genug auch wie alt wir sind. Was liegt da näher, als zu Pflegeprodukten zu greifen, die unserem Schutzschild etwas unter die Arme greifen. Doch Vorsicht, denn jede Haut reagiert anders und Pflegeprodukt ist nicht gleich Pflegeprodukt. Jedes Produkt muss auf den Hauttyp abgestimmt sein und selbst ein Parfüm sollte zur Trägerin oder dem Träger passen.

Luxus, um glücklich zu sein?
Die wenigsten Frauen brauchen Luxus, um wirklich glücklich zu sein. Das gilt auch für Parfüms und Pflegeprodukte. Doch so ab und zu gönnt sich jede Frau gern einmal etwas. Und auf https://makeup.ch/brand/23957/ wird sie schnell fündig. Ein bisschen Luxus ist also schon mit ein paar Klicks zu haben. Geht es um die Schönheit oder den großen Auftritt, ist jede Frau gern bereit, einen etwas höheren Betrag zu zahlen, wenn das Ergebnis stimmt. Schließlich ist nie sicher, ob sich nicht hinter einem Pflegeprodukt das ultimative Anti-Aging-Geheimnis verbirgt.

In der Regel steht der Wohlfühlfaktor über dem Bedürfnis nach Luxusprodukten. Wichtig ist dabei, seinen eigenen Hauttyp zu kennen, aber auch die bevorzugten Düfte. Wer möchte nicht gern eine Haut aus Samt und Seide sein eigen nennen? Doch wer hat sie schon. Wir fühlen uns wohl, wenn das Produkt angenehm riecht, sich gut verteilen lässt und die Haut sich nach dem Auftragen glatt anfühlt. Die Konsistenz bei Pflegeprodukten sollte fest und cremig zugleich sein, rasch einziehen und keinen Fettfilm auf der Haut hinterlassen. Fühlt sich die Haut dann noch prall und durchfeuchtet an, sieht der Teint ebenmäßig aus und verträgt sich das Pflegeprodukt gut mit dem anschließend aufgetragenen Make-up, so sind wir zufrieden.

Die Schätze in der Kosmetik
Wer sich auf die Schatzsuche begibt, um für sich das richtige Pflegeprodukt zu finden oder ein Parfüm für die Sinne, muss bei den Inhaltsstoffen, also den Rohstoffen beginnen. Ein Blick auf die Verpackung genügt und so findet man neben seltenen Pflanzen auch Edelmetalle, Enzyme und stark wirksame Moleküle. Alles natürlich exklusiv und entsprechend teuer. Rohstoffe kosten und erst recht, wenn sie teuer sind. Dazu kommt auch der Preis für das Image der Marke. Doch im Laufe der Zeit werden auch die teuersten Rohstoffe billiger. In den Neunzigern war es das hautglättende Q10 welches teuer in den Beautyregalen angeboten wurde. Der Grund lag in der langen Entwicklungszeit, den Kosten für die Forschung und auch die Werbung wollte bezahlt werden. Heute ist dieser Wirkstoff am Markt etabliert und der Preis heute ist nur ein Bruchteil von dem damals. Die Wirksamkeit ist deshalb keine andere.

Das I-Tüpfelchen
Es lohnt sich immer, einen genauen Blick auf die Verpackung und die Inhaltsstoffe zu werfen. Eine gute Qualität haben sicherlich die Produkte, die einen hohen Anteil an hochwertigen, pflegenden Pflanzenölen haben. Besteht die Basis aus Silikonen und Paraffin, sind die Produkte qualitativ weniger wert. Der Haut sehr nahe stehen das Mandel- und Olivenöl. Bei ihnen wurde auch ein hoher Anteil an antioxidativen Inhaltsstoffen nachgewiesen. In der letzten Konsequenz ist es aber die persönliche Vorliebe, die darüber entscheidet, ob man zu einem Drogerieprodukt oder einem Luxusprodukt greift. Das Gleiche gilt für innovative Basisstoffe als Inhaltsstoff.

Auch Drogerieprodukte stehen den Luxusprodukten in puncto Qualität in nichts nach. Sie sind in der Regel genauso wirksam. Günstiger sind sie deshalb, weil sie in großen Mengen hergestellt und meist zugekauft werden. Forschungs- und Entwicklungskosten fallen nicht oder nur kaum an und auch die Rohstoffe werden günstig eingekauft. Die Gewinnspanne muss nicht sehr hoch sein, da diese Produkte in Massen verkauft werden und so den Preis niedrig halten. Man muss allerdings wissen, dass die Inhaltsstoffe preiswerter sind als die von Luxusmarken.

Konventionelle oder natürliche Kosmetik
Das Angebot bezüglich der Kosmetik, aber auch der Parfüme ist riesig und schon lange hat der Konsument die Qual der Wahl zwischen konventionellen oder Natur-Produkten. Zertifizierte Naturkosmetik trifft man heute nicht nur im Fachhandel für Bio-Produkte an, sondern auch in edlen Parfümerien der Luxusklasse oder Drogeriemärkten. Die Vertriebskanäle sind also mannigfaltig. Im Fachhandel und auch in Parfümerien bekommt man jedoch eher neben dem Wunschprodukt auch noch eine Beratung, besten Service und qualitativ hochwertige Produkte. In Drogerien ist eher die Naturkosmetik zu Hause. Biokosmetik ist seltener zu finden. Gerade im Luxussegment wird auf innovative Rohstoffe, ein Marken-Image und allerfeinste Texturen gesetzt. Luxusprodukte haben häufig eine naturnahe Rezeptur, allerdings ohne Zertifizierung, dafür aber liegen sie im Trend. Es ist also für wirklich jeden Beauty-Fan etwas dabei. Der Anspruch macht den Unterschied. Die Qual der Wahl bleibt.

(Bildquelle: Pixabay)