Mähring: Unfall mit Schwerstverletzter – Quadfahrerin verstorben

Die am Mittwochabend gegen 18:30 Uhr bei einem Verkehrsunfall bei Hiltershof schwerstverletzte Quadfahrerin ist am gestrigen Nachmittag aufgrund ihrer Verletzungen im Klinikum Weiden verstorben.

Die 16-Jährige wollte zur Unfallzeit mit einem Quad die Staatsstraße 2167 geradeaus überqueren und übersah dabei einen herannahenden Pkw. Die 21-jährige Fahrerin des Mercedes A 250 versuchte zwar noch mit einer Vollbremsung und einem Ausweichmanöver einen Zusammenstoß mit dem Quad zu vermeiden, konnte ihn aber nicht mehr verhindern. Die Quad-Fahrerin wurde aufgrund des Zusammenstoßes auf einen rund 20 Meter entfernten Grünstreifen geschleudert und blieb dort liegen, berichtet die Polizeiinspektion Tirschenreuth.

Ermittlungen an der Unfallstelle ergaben, dass die Schülerin keinen Helm getragen hatte. Die Ersthelfer und Rettungskräfte vor Ort konnten durch Reanimation die 16-Jährige zunächst noch am Leben halten. Ein Rettungshubschrauber brachte die Schwerstverletzte ins Klinikum Weiden. Dort erlag sie nun ihren Verletzungen.

Die Pkw-Fahrerin erlitt beim Verkehrsunfall einen Schock. Die beiden am Unfall beteiligten Fahrzeuge wurden sichergestellt, ein Gutachter wurde an die Unfallstelle gerufen. Es entstand ein Gesamtschaden von ca. 16.000 Euro. Die Feuerwehren Poppenreuth und Großkonreuth mussten die Unfallstelle weiträumig absperren und halfen bei der Bergung und Säuberung der Unfallstelle.

(vl)