Maiersreuth: Künstlerischer Spatenstich „Kunstprojekt Badehaus“

Das ehemalige Badehaus und die einstige Schule des Ortes Maiersreuth wird zu einem Kunstprojekt. Was 2017 mit einer Vision gestartet ist, war 2018 bereits ein konkreter Traum. Und jetzt, zwei Jahre später, ist dieser Traum Wirklichkeit geworden. Mit einem künstlerischen Spatenstich hat der Förderverein „Badehaus Maiersreuth“ das jetzt gefeiert.

Mit der Umnutzung soll die Erinnerung an das einst gut frequentierte Badehaus in vielfältiger Weise aufrecht erhalten bleiben, so Susanne Neumann, 1. Vorsitzende des Vereins „Badehaus Maiersreuth“. Dazu werden die Eigenheiten und Besonderheiten der Örtlichkeit hervorgehoben und aktiv in Szene gesetzt. Denn der Charme des ehemaligen Badehauses soll nicht verloren gehen.

Diese Umbauarbeiten kosten natürlich. Deshalb hat die Landwirtschaftsministerin Michaela Kaniber stolz den Förderbescheid der Ländlichen Entwicklung in Bayern in Höhe von rund 1,6 Millionen Euro überreichen können.

Vor einem Jahr haben drei Künstler die neue Kunststätte schon getestet. Denn das Kunstprojekt „Badehaus“ soll in drei Richtungen strahlen: Angereiste Künstler sollen sich von Land und Leute inspirieren lassen, die Bevölkerung soll sich mit Aspekten der Kunst und Kultur auseinandersetzen und auch die Marktgemeinde Neualbenreuth soll davon profitieren.

Das Badehaus ist nicht nur ein Ort für Hobbykünstler, sondern auch für professionelle Kunstschaffende. Hier sollen Künstler aufeinandertreffen und sich vernetzen.

(vl)