Maxhütte-Haidhof: Erdarbeiten bringen Sprengmittel zu Tage

In Maxhütte-Haidhof sind bei Erdarbeiten Sprengmittel gefunden worden. Auf einem Feld südwestlich von Pirkensee hat am Mittwochnachmittag ein Bulldozer Humus weggeschoben, um ein Zwischenlager für eine Baufirma einzurichten. Dabei wurde in einer Tiefe von 60 Zentimeter insgesamt 22 Sprenggranaten und 9 Handgranaten gefunden.

Eine Spezialfirma barg und entsorgte die Sprenggranaten. Laut Pressemitteilung der Polizei bestand zu keinem Zeitpunkt Gefahr für Unbeteiligte. Das Gelände wurde abgesperrt, da nicht ausgeschlossen werden kann, dass noch weitere Sprengmittel in dem Gelände sind. Noch heute soll abgeklärt werden, wann die weitere Sondierung des Erdreiches stattfinden wird.

(nh/Pressemitteilung PI Burglengenfeld)