Ökumenischer Kleiderladen in Sulzbach-Rosenberg

Dass die Bluse angenehm weich ist, nicht knittert oder sich verformt, dafür sorgt ein Chemie-Cocktail in neu gekaufter Kleidung. Deswegen ist der ökologische und nachhaltige Gedanke für viele Second-Hand-Liebhaber ausschlaggebend. Wiederverwendete Kleidung findet aber auch aus einem ganz anderen Grund großen Anklang: sie ist unschlagbar günstig. In Sulzbach-Rosenberg entstand ein ökumenischer Kleiderladen, als vor 25 Jahren Asylbewerber im Ort untergebracht wurden. Auch heute kommen vor allem Flüchtlinge in den Laden, aber auch Second-Hand-Liebhaber. (aw)