Oberpfalz TV

30. Jahrestag der nuklearen Katastrophe

Am heutigen Dienstag, den 26.04.2016, jährt sich die Explosion des Atomkraftwerkes in Tschernobyl zum 30. Mal. Bis heute ist es eine der größten nuklearen Katastrophen weltweit. Die Weltgesundheitsorganisation schätzt, dass 8000 Menschen durch den Unfall ums Leben kamen. 400.000 Menschen mussten evakuiert werden und konnten bis heute nicht in ihre Heimat zurückkehren.

Am 26.04.1986 wurde unter der Leitung von Anatoli Stepanowitsch Djatlow im Kernkraftwerk Tschernobyl ein vollständiger Stromausfall simuliert. Dieser sollte beweisen, dass mit einer Abschaltung des Kernreaktors dennoch genügend Strom produziert werden könnte.

Während des Versuchs wurde gegen viele Sicherheitsvorschriften verstoßen, der Kernreaktor selbst erfüllte ebenfalls nicht alle Sicherheitsbestimmungen. Eine Fehlentscheidung des Personals führte dazu, dass der Reaktor überkritisch reagierte – das heißt, er steigerte die Kernschmelze von selbst und war nicht mehr regelbar. Gegen 1:23 Uhr explodierte Block 4 des Kernkraftwerkes.

Das hochgifitge Cäsium-137 trat aufgrund der Katastrophe damals aus und stieg in die Luft auf. Die Cäsiumwolken verteilten sich über ganz Europa. Am ersten und zweiten Mai gelangte sie nach Deutschland, wo durch heftigen Regen das Cäsium auch auf den Boden niederging. Bis heute sind die Böden vor allem im Süden Bayerns belastet. Jährlich werden viele geschossene Wildschweine entsorgt, weil sie den zulässigen Cäsiumwert überschreiten.

Auch Pilze sind nach wie vor belastet.

Seit 1991 gibt es eine Hilfsorganisation aus dem Landkreis Schwandorf, die „Aktion Tschernobyl Pfreimd e.V.“. Bis heute werden Hilfsgüter in die betroffenen Gebiete gebracht, vor allem Menschen in und aus der Ukraine werden unterstützt. Jährlich macht sich ein Konvoi an ehrenamtlichen Helfern auf die Reise in die Ukraine mit medizinischen Geräten und Einmalartikeln. (eg)

Neue Videos

Tierisches: Nachwuchs in der Höllohe 03:20 Für unsere Rubrik Tierisches sind wir Woche für Woche in der nördlichen Oberpfalz unterwegs und suchen spannende und vor allem (…) „Meister des Politthrillers“ ließt in Weiden 02:26 Er wird als Großmeister des deutschen Politthrillers bezeichnet. Manch einer sagt über ihn, in diesem Genre gebe es aktuell (…) Begeisterung durch Machen 02:45 Der Fachkräftemangel ist in aller Munde – zu viele Akademiker, zu wenig Bäcker, Schreiner und Elektroniker. Doch wie kann (…) Lehrer lernen Landwirtschaft 04:15 Im Agrarzentrum Almesbach bei Weiden hat sich eine neuartige Zusammenarbeit zwischen Bayerischem Bauernverband und (…) Verkehr am NOC wird entschleunigt 03:41 Weidens Innenstadt wird derzeit neu erfunden. Mit Gutachten, Machbarkeitsstudien und in Sondersitzungen tüfteln die Stadträte aus, (…) Oberpfälzer Musikanten aus Mitterteich 11:16 Wir nehmen euch mit nach Mitterteich. Dorthin, wo das Zoigl eine lange Tradition hat. In einem der Zoiglwirtschaften, nämlich beim (…) Das Wetter vom Wochenende 02:07 Hier geht’s zu unserer aktuellen Wetterseite (…) Wetter vom 20./21.04.2018 00:39 Hier geht’s zu unserer aktuellen Wetterseite (…) Doppel-Jubiläum in Tirschenreuth 02:51 In der Einladung aus Tirschenreuth heißt es, dass man sich die Zahlenkombination 18-25-10 merken solle. Dahinter verbirgt sich (…) Kurznachrichten vom 20.04.2018 02:50 * 20 Jahre „AS Soziale Dienstleistungen e.V.“ * Health Clinic informiert sich am Klinikum Weiden * Briefmarke zu 800 (…) Besuch der Health Clinic Grafenwöhr am Klinikum 00:25 Vorstellung der neuen Sparkassen-Briefmarke „800 Jahre Neustadt“ 00:20 Konzert der US Army Europe Rockband 01:00 20-jähriges Vereinsjubiläum von „AS Soziale Dienstleistungen e.V.“ 00:27 Einblick in Ambergs Stadtgeschichte 02:50 Als größte Stadtkerngrabung nördlich von Regensburg galt die Grabung auf dem Amberger Bürgerspitalareal. Über eineinhalb Jahre hat (…)