3,5 Jahre Haft wegen versuchtem Betrug

Eine tschechische Firma, in die ein angeblicher Investor viel Geld investieren will. Ein Anlageberater, der den Scheck über 150 Millionen Euro zuerst in Dresden und dann in Amberg bei der Deutschen Bank einlösen will. Misstrauische Bankmitarbeiter und dann die Festnahme. Der 44-jährige Daniel J. musste sich dafür wegen versuchten Betrugs und Urkundenfälschung vor Gericht verantworten. Nach den Plädoyers am Vormittag wurde am Nachmittag am Amberger Landgericht das Urteil gesprochen. (tb)