8 Monate Haft für Online-Betrug!

Onlineshopping wird immer beliebter. Ein Klick und schon ist die Ware auf dem Weg zu einem nach Hause. Doch anders als im Einzelhandel, kommt es online immer häufiger auch zu Betrügereien. Das wird dadurch erleichtert, dass sich Verkäufer und Käufer nicht persönlich kennen.

Vor dem Amtsgericht Amberg wurden heute drei Fälle von Betrugs verhandelt. Einem Mann wurde vorgeworfen, im Jahr 2014 zweimal eine Fritzbox verkauft, aber trotz Zahlung nicht geliefert zu haben. Außerdem soll er Waren gekauft, aber nicht bezahlt haben.

Dafür wurde er zu 8 Monaten Haft ohne Bewährung verurteilt. Denn zwei der Taten führte er während zweifach offener einschlägiger Bewährung durch. Zwar bescheinigte ein früheres Gutachten dem Mann eine verminderte Schuldfähigkeit aufgrund eines psychopatologischen Kaufzwangs, das bewahrte ihn aber nicht vor einer Haftstrafe. Positiv wurde ihm dagegen sein Geständnis eingeräumt. Das Urteil ist allerdings noch nicht rechtskräftig.

Ein kleiner Tipp für Onlinekäufe: Lesen sie sich gerade bei ebay die Verkäuferprofile und dort vor allem die Bewertungen durch. Das gibt ihnen zumindest ein grobes Bild, ob der Verkäufer vertrauenswürdig ist oder nicht. (kh)