AfD Wahlkampf und Gegendemo

Es ist Wahlkampfzeit in Bayern. Schließlich ist in nicht einmal zwei Monaten die Landtagswahl. Laut einer Umfrage des Hamburger Instituts GMS haben sich 51 Prozent der Wähler noch nicht entschieden, wo sie am 14. Oktober ihr Kreuzchen setzten. Die verschiedenen Parteien kämpfen deshalb um jede Stimme. So auch die AfD.

In der Stadthalle in Neustadt an der Waldnaab hatte der Kreisverband Weiden der „Alternative für Deutschland“ zur Wahlkampfveranstaltung geladen. Das große Thema war allen voran die Zuwanderung. Landtagskandidat Roland Magerl erklärte, er sei aufgrund des Sozialsystems stolz, in diesem Land zu leben. Dies sei allerdings durch die Ausgaben für dauerhafte Masseneinwanderung gefährdet. Etwa 120 Teilnehmer waren  zur Veranstaltung in die Stadthalle gekommen.
Rund 150 Teilnehmer hingegen versammelten sich auf dem Parkplatz vor der Stadthalle. Sie bildeten die Gegendemonstration zur Wahlkampfveranstaltung, zu welcher der SPD-Ortsverband Neustadt an der Waldnaab aufgerufen hatte. Mit Transparenten und Plakaten mit Aufschriften wie „ Nazis raus“ oder „Schämt euch“ machten sie lautstark ihren Standpunkt klar: Man wolle die AfD hier nicht haben.

Bereits im Vorfeld zur Wahlkampfveranstaltung der AfD hatte es in Neustadt viel Unmut über den Termin gegeben. Wie die Polizei mitteilt, blieb aber alles friedlich, es kam zu keinerlei Sicherheitsstörungen oder Ausschreitungen.

(ms/ Videoreporter: Gustl Beer)