Agentur für Arbeit informiert über Teilzeitausbildung

Die Agentur für Arbeit hat am Mittwoch in Amberg das Modell der Teilzeitausbildung vorgestellt. Dorothea Seitz-Dobler von der Agentur für Arbeit Schwandorf und Rainer Liermann vom Jobcenter Amberg-Sulzbach erklärten, dass eine Ausbildung in Teilzeit geeignet sei, Berufsausbildung und Familie in Einklang zu bringen. Etwa 20-30 Wochenstunden müssten die Auszubildenden dabei ableisten. Die Ausbildungszeit sei dabei flexibel. Ebenso bestehe die Möglichkeit, abgebrochene Vollzeitausbildungen in Teilzeit zu Ende zu bringen. Möglich sei eine Teilzeitausbildung dann, wenn „berechtigtes Interesse“ vorliege. Damit seien etwa junge Eltern oder Personen mit schwerbehinderten Angehörigen gemeint. (eg/Videoreporter Alfred Brönner)