Albert-Schweitzer-Grundschule Amberg wird „Schule ohne Rassismus“

99 Prozent der Schüler der Albert-Schweitzer-Grundschule in Amberg haben mit einer Unterschrift bestätigt, sich gegen Rassismus einzusetzen – gefordert waren 70 Prozent.

Unter anderem deswegen hat die Grundschule heute Vormittag offiziell den Titel „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ erhalten und ist somit Teil eines bundesweiten Netzes – als erste Grundschule in der Oberpfalz. Projektpate ist Ambergs Oberbürgermeister Michael Cerny. Schulleiterin Marion Weigl betonte, man wolle ein Zeichen nach außen setzen, dass man eine Schule mit Herz sei, bei der jeder gleich viel Wert habe und dass man eine Schule sei, die auch über den Tellerrand schaue.

Der Titel ist eine Selbstverpflichtung für die Gegenwart und die Zukunft. So verpflichtet sich die Schule zu jährlich einem Aktionstag oder einer Projektwoche. Die erste im Oktober beschäftigte sich mit Vielfalt der Gesellschaft, Toleranz, Achtsamkeit und Gemeinschaft.

(nh/Videoreporter: Alfred Brönner)