Amberg: Critical Mass: Bilanz und Ausblick

Staus und zahlreiche Unfälle sorgen für reichlich Frust bei den Autofahrern. Besonders in den Innenstädten ist das Verkehrsaufkommen ungebrochen hoch. Dass man allerdings auch ohne Auto und weniger Stress von A nach B kann, macht die sogenannte Critical-Mass-Bewegung deutlich. Beteiligte Radfahrer machen mit flashmobartigen Happenings in den Innenstädten auf Missstände in den Verkehrskonzepten aufmerksam. Seit Juli 2019 radeln sie auch regelmäßig durch die Amberger Innenstadt. (awa)