Amberg: Holzmodell für Spitalgraben-Pläne

Das Gelände des ehemaligen Bürgerspitals in Amberg liegt im Herzen der historischen Altstadt. Ein großes prominentes Gelände. Deshalb reagieren die Bürger auch äußerst sensibel, wenn es um die künftige Nutzung geht.

Heute nun waren Vertreter des Projektentwicklers Ten Brinke vor Ort, um ein Holzmodell zu übergeben, das die gute Integration des umstrittenen Projekts „Leben AM Spitalgraben“ in das Umfeld aufzeigen soll. Oberbürgermeister Michael Cerny und Gewerbebau-Geschäftsführer Karlheinz Brandelik haben das Modell entgegengenommen.

Es veranschaulicht die Pläne Ten Brinkes, hier ein Wohnquartier mit Dienstleistungen, Ärzten, Lebensmittelmarkt und einem Begegnungsplatz zu errichten. Dies könne einen positiven Anschub für die geschäftliche Entwicklung der gesamten Innenstadt leisten, sind die Planer überzeugt.

Das Holzmodell soll demnächst am Rande des Geländes im Schaufenster des gemeinsamen Corona-Testzentrums der Apotheken ausgestellt werden. Langfristig sei eine Ausstellung der Pläne in der Spitalkirche geplant.

(gb / Videoreporter: Alfred Brönner)