Amberger Tierheim bekommt Tierschutzpreis

Etwa 7000 Tiere hat das Tierheim Amberg im letzten Herbst versorgt, als ein illegaler Tiertransport auf der A6 abgefangen wurde. In dem LKW waren unter anderem etwa 5000 Mäuse und Ratten, die vollkommen vernachlässigt, ausgehungert oder sogar tot waren. Das Tierheim stand vor der Herkulesaufgabe, die Tiere so schnell wie möglich mit Futter und Wasser zu versorgen, nach Geschlechtern zu trennen und an andere Tierheime zu vermitteln.

Das konnte nur mit viel ehrenamtlicher Hilfe gestemmt werden – und dieses außerordentliche Engagement wurde nun ausgezeichnet: Das Bayerischen Staatsministerium für Umwelt und Verbraucherschutz hat den Tierschutzverein Amberg mit dem Bayerischen Tierschutzpreis ausgezeichnet. Bei einer offiziellen Verleihung in München am 21. Juni nahm der Verein die Auszeichnung sowie ein Preisgeld von 10.000 Euro entgegen.

(az)