Ambergerin kämpft für Rechte von „Pflegenden Angehörigen“

Rund 2,9 Millionen Pflegebedürftige gab es laut dem Statistischen Bundesamt im Jahr 2015 bei uns in Deutschland. Knapp dreiviertel werden in ihren eigenen vier Wänden versorgt. Davon wird die Hälfte wiederrum von den eigenen Angehörigen gepflegt. Die geben dafür oftmals ihren Beruf auf, verdienen also kein Geld und zahlen dann auch nicht in die Rentenkasse ein. Kornelia Schmid aus Amberg will das ändern – und hat deshalb eine Petition an Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe verfasst.
(kh)