Anklage lautet auf heimtückischer Mord

Vor dem Landgericht in Amberg ist heute ein Mordprozess eröffnet worden. Angeklagt ist ein 44-jähriger Lastwagenfahrer aus Köfering, der im Oktober 2019 in Burglengenfeld einen Berufskollegen heimtückisch getötet haben soll. Der Messerattacke gegen den 41-jährigen Kollegen in dessen Lastwagen sei ein Streit unter Alkoholeinfluss vorausgegangen, wie Oberstaatsanwalt Jürgen Konrad in seiner Anklageschrift ausführte. Das Opfer habe sich schwer verletzt aus dem Führerhaus geschleppt, woraufhin ihn der Angeklagte mit weiteren Stichen in beide Halsseiten attackiert haben soll. Der Mann verstarb. Seine Leiche wurde am Tag darauf versteckt in einem Laubhaufen gefunden. Vor der Schwurgerichtskammer hielt sich der Angeklagte heute bedeckt. Er machte von seinem Aussageverweigerungsrecht gebrauch. Die Kammer unter Vorsitz von Landgerichts Vizepräsidentin Roswitha Stöber verhandelt die ganze Woche über weiter. Am Freitag könnte bereits das Urteil fallen. (gb)