Artenschutz und Landwirtschaft miteinander vereinbaren

Das Volksbegehren Artenvielfalt ist vorbei – doch die nächste Etappe auf dem Weg zu mehr Artenschutz in Bayern ist keine leichte: Ministerpräsident Markus Söder hat alle Beteiligten an einen runden Tisch geholt, um über konkrete Gesetzesentwürfe zu sprechen. Doch die Fronten scheinen verhärtet: Für die Artenschützer sind die Forderungen des Volksbegehrens die Untergrenze, für die Landwirte sind dieselben Forderungen völlig unrealistisch. Sind Artenschutz und Landwirtschaft völlig unvereinbar? Nein, zeigt die höhere Landbauschule in Almesbach bei Weiden. Und bietet konkret Vorschläge an. (jl)