Auerbach: Straßenbaugespräch

Es wird eine Fahrbahnsanierung der B85 zwischen Sulzbach-Rosenberg und Auerbach geben. Innerhalb der nächsten zwei Jahre soll die Fahrbahn abschnittsweise erneuert werden. Das war nur eines von vielen Projekten, das Bauoberrat Stefan Noll dem Bundestagsabgeordneten Alois Karl beim sogenannten Straßenbaugespräch in Auerbach erläuterte. Dabei hat Stefan Noll auf ein bestimmtes Projekt aber das Hauptaugenmerk gelegt: Die geplante Baumaßnahme an der B85 zwischen Auerbach und der Auffahrt zur BAB A9 bei Neudorf.

Denn jeder, der die B85 von Auerbach nach Pegnitz befahre, kenne das Problem, so Stefan Noll: Zu den erlaubten 100 km/h komme man bei Stoßzeiten nicht. Lastwagen verlangsamen den Bereich von Autobahnausfahrt bis zur Abzweigung der B85 auf die B470. Jetzt soll die Bundesstraße auf einer Gesamtlänge von rund acht Kilometern ausgebaut werden. Wie auch in anderen Abschnitten der B85 werde eine dritte Fahrspur angelegt, die abwechselnd genutzt werden kann, so Stefan Noll. Die Detailplanung soll nun 2021 beginnen.

Ein zweites wichtiges Projekt für Auerbach hat der Bürgermeister Joachim Neuss angesprochen: Der Flurweg entlang der B470. Hier kommen landwirtschaftliche Fahrzeuge nun auf kurzem Weg zu ihren Flächen und müssen nicht mehr durch Auerbach fahren.

(vl / Videoreporter: Jürgen Masching)