Auf zwei neuen Routen zu den Simulatankirchen

Der von Landesbischof Heinrich Bedford-Strohm eröffnete Simultankirchenradweg in der nördlichen Oberpfalz ist eine kulturelle Besonderheit. Er verbindet 49 Gotteshäuser miteinander, die von der katholischen und evangelischen Kirche gemeinsam genutzt wurden oder werden. Jetzt wird der Radweg um zwei von insgesamt zehn Routen erweitert. Am Sonntag werden Routen acht und neun eröffnet – koordiniert von der Pfarrei St. Johannes Baptista in Floß, deren Kirche selbst eine Simultankirche – mit spannender Geschichte und Geschichten über die katholisch-evangelische „Zwangsehe“ ist. (gb)