Ausstellungseröffnung des Künstlers Karl Sperber

Es ist eine detailreiche Miniatur-Stadt ganz aus Pappe. Dieses Kunstwerk hat der Künstler Karl Sperber erschaffen. Es ist nun im Foyer der Amberger Firma Baumann Automation zu sehen. Bei der Ausstellungseröffnung war der Künstler auch selbst vor Ort, denn es ist seine erste Ausstellung außerhalb seiner eigenen Räume. Seine Miniaturmetropolen im Maßstab 1:500 erinnern an weltberühmte Großstädte wie New York oder Chicago. Mittlerweile hat er mehr als 4.000 Gebäude aus Pappe gefertigt. Am 10.,17. und 24. Januar von 14:00 Uhr bis 17:00 Uhr kann die Ausstellung öffentlich in der Firma besucht werden.

(nh / Videoreporterin: Herbert Probst)