Bauarbeiten des E-Houses in Weiden schreiten voran

In doppeltem Sinne der Vernetzung soll das neue E-House in Weiden dienen. Das Projekt der Sparkasse Oberpfalz Nord und der OTH Amberg-Weiden ist als digtiales Kompetenzzentrum gedacht. Hier sollen nicht nur die Vorteile und Probleme des Netzes in den Fokus rücken, sondern auch junge Kreative besser miteinander vernetzt werden.

Heute stellten die Projektbeteiligten die aktuelle Entwicklung vor. Die Inbetriebnahme ist für September 2017 geplant. Insgesamt 200 Mitarbeiter sollen hier Platz finden.

Die Nachfrage sei riesig. Viele Unternehmen hätten ihr Interesse bekundet, sich in dem E-House mit Studierenden und Lehrenden der Herausforderung „Digitalsierung“ zu stellen, verkündeten die Projektverantwortlichen heute. Ursprünglich waren vier Stockwerke geplant, inzwischen wurden daraus sechs. Zwei weitere sind im Gespräch. Die Sparkasse selbst wird das untere Stockwerk nutzen. Die OTH siedelt sich gleich in zwei an und erweitert ihr Angebot für Studierende. (eg)