Bayerischer Bauernverband stellt die Bedeutung richtiger Tierhaltung heraus

Der Fleischmarkt steht unter Druck. Denn in den deutschen Supermärkten werden auch weiterhin zahlreiche Fleischsorten zu äußerst günstigen Preisen angeboten. Doch nicht nur der Preiswettkampf spielt für die Schweinemastbetriebe eine Rolle. Auch durch die derzeitige Situation mit Corona und der Ausbruch der Afrikanischen Schweinepest in Brandenburg hätten Einfluss auf den Fleischmarkt, so Josef Wittmann vom Bayerischen Bauernverband. Um den Verbrauchern noch einmal deutlich zu machen, wie wichtig es sei, regional zu kaufen und heimische Metzgereien zu unterstützen, hat der Bayerische Bauernverband vergangene Woche in den Sitzungssaal des Tierzuchtzentrums in Schwandorf geladen. Hier standen den Besuchern unter anderem Obermeister der Metzgerinnung, Ernst Maler und BBV-Kreisobmann Josef Irlbacher Rede und Antwort. (awa)