Bayerischer Städtetag – Oberpfalz tagt

„Bei den Kommunen summieren sich mit steigender Tendenz enorme Kosten für Integration“ – so Dr. Ulrich Maly, der Vorsitzende des Bayerischen Städtetags, der in Tirschenreuth tagte. Deshalb müsse der Bund die flüchtlingsbedingten Mehrkosten bei der Erstattung der Kosten der Unterkunft an Hartz-IV-Empfänger übernehmen, so Maly weiter. Im vergangenen Jahr gab es für die kreisfreien Städte und Landkreise in Bayern ungedeckte Kosten in Höhe von rund 212 Millionen Euro.
 
Auch die Bezirksvorsitzenden der kreisfreien und der kreisangehörigen Verbandsmitglieder in der Oberpfalz, Kurt Seggewiß und Toni Dutz, unterstützen die Forderung von Maly. In Weiden beträgt laut Seggewiß die Unterdeckung 1,2 Millionen Euro – ein Fall für den Nachtragshaushalt.
 
In den kommenden Jahren geht es jetzt um die Integration der Flüchtlingen, die auch einiges an Geld kosten wird. Die Höhe der Kosten kann derzeit noch nicht beziffert werden. Dennoch zeigten sich alle zuversichtlich, dass die Integration zu schaffen ist, wenn die Flüchtlinge und die Bevölkerung willig seien, so Toni Dutz. Genügend positive Beispiele gebe es. Ohne die Ehrenamtlichen hätte die Mammutaufgabe bis jetzt nicht bewältigt werden können. (tb)