Bayernliga Nord: DJK Ammerthal – DJK Don Bosco Bamberg (0:1) 1:3

Die DJK Ammerthal – sie hatten nichts mehr zu verlieren und auch nichts mehr zu gewinnen. Und genau das zeigte sich auch dieses Mal im Spiel gegen die DJK Don Bosco Bamberg am Samstag. Bei den Jungs war einfach die Luft raus. Die Probleme der gesamten Saison zeigten sich auch wieder in diesem Spiel: Ballverluste, die nicht passieren dürfen, Abstände, die hinten und vorne nicht stimmen und keine oder zu wenige Abschlüsse.

Das 0:1 sinnbildlich für eine durchwachsene Ammerthaler Saison. Bei einem Freistoß in der 40. Minuten brachte sich die DJK selbst in Bedrängnis, schaltete viel zu langsam um und ließen ihren Keeper im Regen stehen. Sayko Trawally bedankte sich dafür mit einem Gegentor.

Auch nach der Halbzeit lief es nicht besser: Es folgte in der 68. Minute ein weiteres Gegentor. Dieses Mal traf Marco Haaf. Das war sein drittes Saisontor. In der 75. Minute gab es dann den einzigen Ammerthaler Lichtblick durch Vinzenz Stemp. Kurz nachdem er für Jonczy eingewechselt wurde, schoss er den Anschlusstreffer. Danach spielten die Jungs aggressiver und mit mehr Power, doch das brachte alles nichts. In der 90. Minute sorgte wieder Bambergs 10er Sayko Trawally für den Schlusspunkt mit dem 3:1.
(sh)