Oberpfalz TV

Behoerdenverlagerung Schwandorf

374 Beamte und Angestellte sollen in den kommenden Jahren in die Oberpfalz umziehen. So zumindest der Plan, den Bayerns Heimat- und Finanzminister Markus Söder Anfang März verkündete. Nun geht es um die konkreten Planungen in den Kommunen. Schwandorf bekommt durch das Landesjugendamt Nord 20 neue Arbeitsplätze. Staatssekretär Albert Füracker und Sozialministerin Emilia Müller haben heute die Überlegungen vorgestellt.

Demnach laufen derzeit schon die Planungen für die Verlagerung. Dazu sucht das Sozialministerium, dem das Landesjugendamt Nord unterstellt ist, zusammen mit der Stadt Schwandorf nach einer passenden Liegenschaft.

Allerdings kann es durchaus noch einige Zeit dauern, bis die 20 Beschäftigten ihre Arbeit in Schwandorf aufnehmen können. Zwar wollen die Verantwortlichen den Umzug so schnell wie möglich, allerdings haben sie sich auch einen großzügigen Zeitrahmen gesteckt: Bis spätestens 2025 sollen die Verlagerungen abgeschlossen sein. (kh)

Neue Videos

Hubert Treml besingt Heimatliebe in traditioneller sowie moderner Art 00:40 ZRF stellt neue Funktionäre und Umstrukturierung vor 00:26 Einweihung eines musealen Bereiches der Synagoge Floß 00:21 Lärmschutzelement für die Strecke Hof-Regensburg wird enthüllt 00:23 Stadt tritt dem Zweckverband Kommunale Verkehrsüberwachung bei 00:23 Kurznachrichten vom 21.09.2017 02:25 * Beginn kommunaler Geschwindigkeitsmessungen * Enthüllung Lärmschutz-Demonstrationsobjekt * Einweihung musealer Bereich Synagoge (…) Briefwahl im Trend 02:56 Die Briefwahl wird immer beliebter. Für die bevorstehende Bundestagswahl liegt sie heute bereits in manchen Orten bei über 40 (…) Unterführung für Amberger Bahnhof 02:47 Grundsatzentscheidung im Amberger Bauausschuss. Der Amberger Bahnhof soll barrierefrei zugänglich gemacht werden – und zwar (…) Mit Brotzeitboxen Müll vermeiden 02:01 An der Grundschule in Kümmersbruck sind heute an die Erstklässler Brotzeitboxen verteilt worden. Laut Landrat Richard Reisinger (…) Briefwahl im Trend 00:19 100 Sekunden vom 21.09.2017 01:48 * Unterführung für Amberger Bahnhof * Kritik an der Briefwahl * Brotzeitboxen für ABC-Schützen * Gesundheitstipp: Schüßler-Salze * (…) Urteil im Kindesmissbrauchs-Prozess 02:02 1 Jahr und 2 Monate Jugendstrafe auf Bewährung – so lautet das Urteil gegen den jetzt 19-jährigen Iraker. Ihm wurde schwerer (…) Ihr Kandidat in 100 Sekunden: Uli Grötsch 01:40 Uli Grötsch aus Pfrentsch bei Waidhaus kandidiert im Wahlkreis 235 Weiden für die SPD. Er ist 42 Jahre alt, verheiratet, hat zwei (…) Ihre Kandidatin in 100 Sekunden: Tina Winklmann 01:40 „Mehr Oberpfalz in Berlin“. Das ist der Slogan von Tina Winklmann von den Grünen. Deshalb will die Wackersdorferin in den (…) Ihr Kandidat in 100 Sekunden: Karlheinz Binner 01:41 Er ist der Bezirksvorsitzende der ÖDP in der Oberpfalz. Er steht voll hinter den Zielen der Partei, und Karlheinz Binner aus (…)