Berufsfindung mal ganz süß

Das war dann das Thema für eine Gruppe von Schülern, die sich allmählich Überlegungen machen müssen, wohin der Weg führen soll, wenn der sogenannte Ernst des Lebens ansteht. Eine siebte Klasse der Hauptschule Weiherhammer sucht etwas Klarheit auf diesem Weg zu finden mit praktischem Einblick. Im Produktionsbereich des Cafe Krämer in Weiden eröffnet sich dann das Berufsbild des Konditors für ein paar Stunden denkbar direkt. Vertiefte Berufsorientierung nennt sich so etwas, bringt den jungen Leuten verschiedene Branchen nahe. Hier eine Confiserie, dann geht es auch mal um Fliesen oder Fahrradtechnik, den Beruf des Schreiners und einiges andere. In einem praktischen Guss lassen sich dann der Jahreszeit angemessen die Schoko-Nikoläuse fabrizieren. Und allmählich zeigt sich für diesen oder jenen dann schon, warum vielleicht das Konditorhandwerk eine ernsthafte Überlegung wert sein könnte. Es gilt eben, die Weichen schon frühzeitig zu stellen, um Interessen und Neigungen möglichst bald zu bündeln. Dieses Schnupperpraktikum im Cafe Krämer hat also einen Einblick verschafft in eine Branche, bei der die Produkte genießerisch über die Zunge laufen. Und natürlich haben die Schüler die selbstgemachten süßen Sachen dann auch mitgenommen.