Betreuten Fahrdienst BRK

Der betreuten Fahrdienst des BRK Weiden braucht Ehrenamtliche. Der betreute Fahrdienst kann, anders als ein Taxi, seine Fahrgäste auch im Rollstuhl oder liegend transportieren. Mit dabei ist Andreas Diehl. Er ist ehrenamtlich beim betreuten Fahrdienst tätig. Und stellt daher seit dem Wegfall der Zivildienstleistenden eine wichtige Säule dar. Ein Viertel der mehr als 60 Einsätze des betreuten Fahrdienstes pro Tag werden von ihnen gestemmt. Das macht 4.500 Stunden im Jahr. Und der Anteil wird noch steigen. Denn der zahlenmäßige Unterschied zwischen den Zivildienstleistenden und den Bundesfreiwilligen beim BRK Weiden / Neustadt ist drastisch. Deshalb werden dringend neue Ehrenamtliche gebraucht.