Blue Devils vs Tölzer Löwen

Ein Wochenende mit Licht und Schatten liegt hinter den Blue Devils Weiden. Dem 3:2-Erfolg nach Verlängerung gegen die Tölzer Löwen folgte eine 3:6-Derbyniederlage gegen die Selber Wölfe.

Am Freitagabend im Heimspiel gegen die Tölzer Löwen legten die Blue Devils gleich von Beginn an gut los. Patrick Schmid nutzte nach zehn Minuten in Überzahl einen Fehler von Löwen-Torhüter Markus Janka zur 1:0-Führung. Danach verpassten es die Gastgeber ihre zahlreichen hochkarätigen Chancen in Tore umzumünzen. Von Tölz war im ersten Drittel nichts zu sehen.

Das blieb auch im zweiten Drittel zunächst so. Ralf Herbst – ebenfalls in Überzahl – erzielte in der 23. Minute das 2:0. Es war eine verdiente Führung. Wie aus dem Nichts fiel dann aber der Anschlusstreffer von Stefan Reiter (25.). Danach entwickelte sich ein offener Schlagabtausch zwischen beiden Mannschaften.

Im Schlussdrittel gelang den Gästen aus Oberbayern dann der Ausgleich. Einen weiteren Treffer konnte keine der beiden Mannschaften erzielen, so dass es nach 60 Minuten beim 2:2-Unentschieden blieb.

Die Verlängerung musste einen Sieger bringen. Patrick Schmid war dann derjenige, der den Zusatzpunkt für die Blue Devils perfekt machte: 30 Sekunden vor Ende der Verlängerung nutzte er in Überzahl einen Abpraller von Markus Janka zum 3:2-Siegtreffer.

Am Sonntag wollten die Blue Devils Weiden dann im Derby bei den Selber Wölfen nachlegen. Doch nach einem schwachen ersten Drittel lagen die Blue Devils bereits mit 0:3 hinten. Michael Kirchberger (42.) und Patrick Schmid (44.) brachten die Blue Devils wieder ran. Nachdem Jared Mudryk auf 4:2 erhöhte, war es erneut Schmid der den abermaligen Anschlusstreffer erzielte. Herbert Geisberger und Landon Gare per Empty-Net-Goal machten allerdings die 3:6-Niederlage der Blue Devils perfekt. (kh)