Blue Devils Weiden – EV Landshut

Viel zu verlieren hatten die Blue Devils am vergangenen Wochenende nicht. Nach der am Ende dann doch recht deutlichen Niederlage gegen Spitzenreiter EC Peiting am Freitag war dann am Sonntagabend der EV Landshut zu Gast in der Hans Schröpf Arena.

Viele hatten da vermutlich ein ähnlich deutliches Ergebnis erwartet wie in Peiting, die Blue Devils sollten sie dieses Mal aber eines Besseren belehren. Die Weidener zeigten gegen den großen Favoriten aus Landshut eine über weite Strecken engagierte Leistung und boten dem EVL Paroli.

Eine Leistung für die sich die Weidener in der 31. Minute dann auch belohnten. Michael Kirchberger bringt den EVW nach Vorarbeit von Prontah und Oullett mit 1:0 in Führung.

Die Gäste drängten jetzt natürlich auf den Ausgleich, scheiterten vorerst aber immer wieder am heute überragenden Filimonow. 33 Saves zählten die Statistiker am Ende. Im Moment scheint er das Rennen um die Nummer 1 gegen Wiedemann für sich zu entscheiden.

In der 51. Minute war er dann aber auch machtlos. Pelletier serviert für Baßler und der markiert den 1:1 Ausgleich.

1:1 auch nach 60 Minuten und damit gab’s Overtime in Weiden. Wer hätte das vor dem Spiel gedacht gegen diese Saison bislang bärenstarke Landshuter. Die Verlängerung dauerte dann 1 Minute und 23 Sekunden. Dann traf Horava für den EVL zum viel umjubelten 2:1 Siegtreffer.