Brand in Amberg

Nur dank einer frühzeitigen Alarmierung und des schnellen und beherzten

Eingreifens der Feuerwehr konnte ein Inferno verhindert werden. Ein

Anwohner, der durch einen Wadenkrampf wach wurde, bemerkte heute Früh das

Feuer im Dachstuhl eines Wohnhauses und rief die Feuerwehr. Die bekämpfte

mit 65 Mann bzw. Frau die Flammen und konnte verhindern, dass Flammen auf

die zum Teil zusammengebauten Häuser übergreifen. Das Haus in der Oberen

Nabburger Straße brannte total ab und ist einsturzgefährdet. Die Anwohner

des Karrees wurden vorsorglich in Sicherheit gebracht. Auch der

Rettungsdienst war mit einem Großaufgebot von 38 Helfern im Einsatz.