Bundesstraße wird zur Flaniermeile

Das Einkaufsverhalten der Menschen ändert sich: Wurde früher beispielsweise überwiegend vor Ort oder in der Nachbarstadt eingekauft, boomt jetzt dagegen der Online-Handel. Dementsprechend müssen nun die Einzelhändler und Städte reagieren und sich selbst attraktiv präsentieren. In Schwandorf soll dafür aus einer ehemaligen Bundesstraße eine Art Flaniermeile mit weniger Verkehr werden. Aktuell wird dafür an der Friedrich-Ebert-Straße gebaut – und die Neugestaltung schreitet voran.

Nachdem lange über die Umgestaltung diskutiert wurde, und sogar ein mehrwöchiger Verkehrsversuch im Jahr 2016 gestartet wurde, ist nun klar, wie die Straße künftig aussehen soll. Geplant ist es, in dem Bereich mehr Aufenthaltsqualität für Besucher und Bürger zu schaffen. Hierfür soll unter anderem eine Tempo-20-Zone in der Friedrich-Ebert-Straße eingerichtet werden.

Im Mai war für diese Maßnahme der Spatenstich. Seitdem sind im Bauabschnitt I vor allem Tiefbauarbeiten erledigt worden, seit vergangener Woche laufen jetzt auch die Pflasterarbeiten. Bauabschnitt I verläuft zwischen Berggasse und Marktplatz und ist rund 95 Meter lang. Dementsprechend änderte sich dort auch die Verkehrsführung.

Bauabschnitt II soll Mitte Agust beginnen und Ende November, Anfang Dezember abgeschlossen sein. Auch für Bauabschnitt II soll es für die Bürger wieder eine Broschüre geben, die über die Arbeiten und Umleitungen informieren soll. Diese wird zeitnah fertig gestellt sein und dann an die Haushalte verteilt werden. (nh)