Circus Voyage gastiert auf dem Dultplatz

„Manege frei und herein spaziert“ – ab morgen gastiert der Circus Voyage in Amberg. Bereits seit Montag ist das Team um Direktor Alois Spindler in der Stadt. Wohneinheiten der Mannschaft und Artisten, die Stallungen sowie Außengehege stehen bereits. Jetzt fehlt nur noch das Hauptzelt für die Vorstellungen – auch „Chapiteau“ genannt.

Doch das Wetter spielt nicht ganz mit. Vor allem der Wind macht den Zirkusleuten einen Strich durch die Rechnung. „Wir sind leider nicht mehr ganz im Zeitplan. Eigentlich sollte das Manege-Zelt zumindest so halb stehen. Das wird wohl eine Nachtaktion“, erklärt Alicia Spindler, Juniorchefin beim Circus Voyage: „Aber bis zur Premiere schaffen wir das alles, versprochen.“

Artistik, Clownerie, exotische Tiere: Der Circus Voyage verspricht ein kurzweiliges Programm. Spannung pur heißt es bei Superstar Nico, der mit seinem Team waghalsige Stunts auf dem Motorrad in einer engen Kugel zeigt. Gleich mehrere tierische Sensationen werden geboten – so sind unter anderem Giraffen, ein Flusspferd und vier Elefanten in der Manege vertreten. Ein besonderes Highlight ist Europas größte Wasser-Show mit bis zu 150.000 Liter Wasser im „Chapiteau“.

Premiere ist am Donnerstag, 25. Oktober, um 18 Uhr. Weitere Vorstellungen finden bis kommenden Sonntag statt, dann zieht der Zirkus nach Bayreuth weiter. Der Eintritt kostet je nach Kategorie zwischen 10 und 30 Euro. Am Freitag ist großer Familientag, an dem das komplette Programm zum Einheitspreis von 10 Euro auf allen Plätzen (Loge: 15 Euro) zu sehen ist. Tickets gibt es bei allen bekannten Vorverkaufsstellen, ab Donnerstag immer an den Spieltagen von 11 bis 12 Uhr an den Circuskassen sowie im Internet unter www.circus-voyage.de. (jg)